Amboss-mag.de

Fright Night "The Play Of Pain"

In 2005 gegrundet ist "The Play Of Pain" das erste Full-Lenght Album der russischen Band FRIGHT NIGHT. Die Musik bewegt sich in dunklen Gothic Gefilden, teils minimalistisch rockend, zum Teil am Goth Metal kratzend ist der Stil irgendwo zwischen Gothic Rock und Dark Wave einzuordnen. Die gro?tenteils ruhige Musik lebt vom zweigeteilten Gesang, der dunklen Stimme von Sanger Alexey Ovsiyenko sowie der etwas helleren Frauenstimem von Marianna Lukianova. Die Songs haben oftmals durch ihre gesamtheitliche Dusternis und Ruhe einen epischen Charakter, der sich in Songlangen bis fast 8 Minuten ausdruckt. Einweiterhin dominierendes Element der Musik ist zudem noch das Keyboard, das den Horer sanft durch die Songs tragt.

"The Play Of Pain" ist mal wieder was fur die ruhigeren, melancholischen Abende. Das Werk verspruht ein bisschen Flair von vor 20 Jahren, wirkt dabei fur eine Debut schon recht ausgereift. Kein Songs dabei, der nach unten abfallt, wobei sicher ein Song besonders positiv auffallt, namlich der Coversong "Rainbow Demon". Diesen uriah Heep Klassiker haben FRIGHT NIGHT auf ihre personliche Art und Weise sehr gefuhlvol inszeniert.

Wer schon ganz lange im Gothic unterwegs ist, sollte an dem Album durchaus seinen Gefallen finden, denn viele neue Bands mit Potential findet man heutzutage in einem nahezu austerbenden Genre nicht mehr.

 

Eller

http://www.amboss-mag.de/reviews/Archiv2/11/r02-11/fright-night.html

 
 
Яндекс цитирования